Skip to main content
  • "Körper und Geist bilden zusammen ein ganzheitliches, selbstregulierendes, selbstreinigendes, heilendes System, innerhalb dessen jedes Problem, dem man sich ehrlich stellt, seine Lösung in sich trägt. Jedes Krankheitssymptom, gleich ob geistiger oder physischer Art, enthält den Schlüssel zur Lösung des Konfliktes, der hinter ihm steht, wie auch den Keim für seine Heilung."
    SETH
  • "Wenn ihr euch euren Gefühlen hingebt, so führt das eine emotionale, geistige und physische Einheit herbei. Versucht ihr dagegen, sie zu bekämpfen oder zu leugnen, dann trennt ihr euch von eurer eigenen Seinsrealität."
    SETH
  • "Ihr habt das Ich übermäßig entwickelt und übermäßig spezialisiert. ... ihr solltet euch immer auch eurer inneren Realität gewahr sein..."

    SETH

  • "In sozialer Hinsicht müsst ihr erst zu der gleichen Art spiritueller Brüderlichkeit gelangen, über die eure Zellen verfügen."
    SETH
  • "Tod ist kein Ende, sondern Verwandlung innerhalb der immer schon multidimensionalen Persönlichkeit."
    SETH
  • "Der Wachzustand, wie ihr ihn kennt, ist eine spezialisierte Erweiterung des Traumzustandes, aus dem er an die Oberfläche eures Bewusstseins dringt, geradeso wie eure materiellen Lokalisierungen konkrete Ausformungen dessen sind, was zuerst in der Welt des Geistes existiert."
    SETH
  • „Grundsätzlich gibt es keinen spezifischen Todesmoment im eigentlichen Sinne, selbst dann nicht, wenn ein plötzlicher Unfall den Tod verursacht … Das Leben ist ein Zustand des Werdens und der Tod ist ein Teil dieses Werdeprozesses.“

    Aus „Gespräche mit Seth“ S. 147

  • "Ihr schafft euch eure eigene Wirklichkeit - individuell und als Gesellschaft."

    SETH

  • "Wer hasst, bringt seinen Hass in der Wirklichkeit dieser Welt zur Geltung. Und wer liebt, trägt mit seiner Liebe zur Verwirklichung einer besseren Welt bei. In der Liebe steckt ebensoviel natürliche Aggressivität wie im Hass. Hass ist die entstellte Form dieser natürlichen Kraft, und dies ist das Ergebnis eurer Glaubenssätze."

    SETH

  • "Viele eurer globalen Dilemmas erscheinen nur deshalb so aussichtslos, weil ihr in diesen Bereichen soweit gegangen seid, wie ihr konntet - ohne weiter zu gehen."
    SETH
  • Für Jane und Robert

    Wir SETHfreunde zollen Jane Roberts und Robert Butts unsere Anerkennung für ihre grossartige Leistung im Vermitteln des SETH-Materials.

  • "Die Seele oder Wesenheit befindet sich immer im Fluss, sie geht durch Lernprozesse und Entwicklungen, die mit subjektivem Erleben, statt mit Raum und Zeit, zu tun haben."
    SETH
  • "Tatsache ist, dass, solange ihr an das Böse glaubt, dieses in eurem System eine Realität bleiben und euch auf Schritt und Tritt begegnen wird. - Das Böse ist keine eigenständige Macht."
    SETH
  • "Das innere Universum ist eine Gestalt, die sich aus Feldern bewusster Energie zusammensetzt..."
    SETH
  • "Zeit als lineare Abfolge von Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft ist eine Illusion. Auch alle unsere verschiedenen Leben in der Reinkarnationsreihe existieren gleichzeitig."

    SETH

  • "Träume sind eines eurer großartigsten natürlichen Heilmittel und eine eurer zuverlässigsten Stützen der Vermittlung zwischen den inneren und äußeren Universen. Im Traumzustand sind die Bedürfnisse und Wünsche von Individuen, Familien, Volksgruppen, Völkern bekannt. Der Traumzustand stellt die Quelle des Wissens und der Kenntnis eurer Welt dar. Er ist auch verantwortlich für deren Technologie. - Im Traumzustand sucht der Mensch nach Lösungen für die Probleme seiner Zeit."

    SETH

  • „Ihr erschafft eure eigene Realität – individuell und gemeinsam“

    SETH

  • "Missfallen euch die Erfahrungen, die ihr macht, so müsst ihr die Natur eurer bewussten Gedanken und Erwartungen verändern. Ihr müsst die Botschaften modifizieren, die ihr eurem Körper, euren Freunden und Partnern übermittelt."

    SETH

  • "Eure Welt und alles, was sie ausmacht, existiert zunächst in der Vorstellung."
    SETH
  • "Kein Lebender kann dem Tod entrinnen, doch wann und wie er sich auf das Sterben einstellt, liegt grundsätzlich bei jedem einzelnen Menschen."

    SETH

  • "Ihr habt das Ich übermäßig entwickelt und übermäßig spezialisiert. ... ihr solltet euch immer auch eurer inneren Realität gewahr sein..."

    SETH

  • Für Jane und Robert
    Wir SETHfreunde zollen Jane Roberts und Robert Butts unsere Anerkennung für ihre grossartige Leistung im Vermitteln des SETH-Materials.

  • "Das innere Universum ist eine Gestalt, die sich aus Feldern bewusster Energie zusammensetzt..."
    SETH
  • "Tod ist kein Ende, sondern Verwandlung innerhalb der immer schon multidimensionalen Persönlichkeit."
    SETH
  • "In sozialer Hinsicht müsst ihr erst zu der gleichen Art spiritueller Brüderlichkeit gelangen, über die eure Zellen verfügen."
    SETH
  • "Missfallen euch die Erfahrungen, die ihr macht, so müsst ihr die Natur eurer bewussten Gedanken und Erwartungen verändern. Ihr müsst die Botschaften modifizieren, die ihr eurem Körper, euren Freunden und Partnern übermittelt."

    SETH

  • "Ihr schafft euch eure eigene Wirklichkeit - individuell und als Gesellschaft."

    SETH

  • "Eure Welt und alles, was sie ausmacht, existiert zunächst in der Vorstellung."
    SETH
  • "Zeit als lineare Abfolge von Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft ist eine Illusion. Auch alle unsere verschiedenen Leben in der Reinkarnationsreihe existieren gleichzeitig."

    SETH

  • "Die Seele oder Wesenheit befindet sich immer im Fluss, sie geht durch Lernprozesse und Entwicklungen, die mit subjektivem Erleben, statt mit Raum und Zeit, zu tun haben."
    SETH
  • "Kein Lebender kann dem Tod entrinnen, doch wann und wie er sich auf das Sterben einstellt, liegt grundsätzlich bei jedem einzelnen Menschen."

    SETH

  • „Ihr erschafft eure eigene Realität – individuell und gemeinsam“

    SETH

  • "Viele eurer globalen Dilemmas erscheinen nur deshalb so aussichtslos, weil ihr in diesen Bereichen soweit gegangen seid, wie ihr konntet - ohne weiter zu gehen."
    SETH

34. Internationales Seth - Treffen

Vom 23. - 25. Okt. 2015 im Hohenwart Forum, Pforzheim (D)

20150423122821 97145 2

ÜBERGÄNGE, ÜBERGANGSZEITEN, VERÄNDERUNGEN
sind die Hauptthemen dieses Treffens.

Das Thema Veränderungen ist natürlich unerschöpflich, zentral, lebensbestimmend „andernfalls wäre der Tod wirklich das Ende“ (Einleitung zu ‚Das Seth-Material’), alltäglich und es lässt sich beinahe alles hinein packen.
Spannende und teilweise wenig bekannte Seth-Texte bieten die Grundlage für das Treffen. Die Insel-Analogie, die uns am Samstagmorgen beschäftigen wird, ist ein wunderbarer Text, märchenhaft, poetisch und anschaulich.

Auszug (Der vollständige Text wurde in der MW 2015 | 1 abgedruckt):

„Stellt euch vor, ihr seid eine kleine sandige Insel mit sanft ansteigenden Ufern, einigen Palmen und einem Rastplatz für Zugvögel. Stellt euch weiterhin vor, dass ihr ganz zufrieden seid, wenn auch manchmal etwas einsam. Ein feiner Nebel liegt über euch, der aber dem direkten Einfall des Sonnenlichtes nicht entgegen steht. Ihr fühlt euch ziemlich unabhängig und denkt euch den Nebel als eine Art Kokon, der euch sanft von der ungeheuren Weite eines unendlichen Meeres abschirmt.
Dann aber fangt ihr allmählich an, über die anderen Inseln nachzudenken, die, wie ihr wisst, ausserhalb eurer Sichtweise existieren. Sind sie so wie ihr? Euer Fragen öffnet ein winziges Fenster im Nebel, und ihr schaut durch. Überrascht entdeckt ihr, dass ihr über einen schmalen Korallenpfad mit der nächsten Insel verbunden seid, die sich durch das sich zunehmend erweiternde Fenster im Nebel nun schimmernd eurem Blick darbietet. Wer kann sagen, wo ihr endet und wo die andere Insel beginnt?
Und ihr staunt und stellt zu eurer noch grösseren Überraschung fest, dass von euch noch andere Korallenpfade in alle Richtungen ausgehen. Diese führen zu weiteren Inseln. "Die sind alle gleich", denkt ihr, wenn auch jede anders ist. Eine hat vielleicht gar keine Bäume, und eine andere beherbergt einen Vulkan. Einige sind von weichem Gras bedeckt und haben keinen Sand.
Nun, diese erste Insel ist wirklich sehr schlau, und so schickt sie ihren Geist aus, der zu ihrer nächst gelegenen Version wandert und sagt: "Du bist ich, aber ohne Sand oder Palmen."

Jane Roberts: SETH UND DIE WIRKLICHKEIT DER PSYCHE
Unbekannte Realität Band 2. Reinkarnation und Reisen des Selbst.
Sitzung 726 (Montag, 16. Dezember 1974, 21.43 Uhr)

PROGRAMM

Freitag, 23.10.15
ab 17 Uhr Empfang im Foyer, Zimmerbezug
18.00 Begrüßung und Informationen im Seminarraum
19:00 ? Nachtessen im Restaurant
20:00 Abendprogramm: Lesung aus Überseele 7, Kapitel 18, Lydia macht eine Reise. Diskussion, Kennenlernen

Samstag, 24.10.15
ab 07:00 Frühstück
08:30 Meditation C. Gassmann: Psi-Time Seminarraum
09:30 -12:00 Workshop mit Ritchie Dvořák
12:15 Mittagessen
Freie Zeit für Spaziergänge, Diskussionsgruppen, Austausch *
16.00 Fototermin
16:30 Austausch mit integrierter Mitgliederversammlung im Seminarraum, Neues aus dem Seth-Verlag
18:00? Abendessen
20:00 Samstagabend: Luigi Grob begleitet uns durch den Abend mit dem Thema Veränderungen
Anschließend Austausch mit open end im Beizli

*In dieser programmfreien Zeit liegt bereits ein Angebot vor:
Geheime Gärten“ oder „Die Macht des Augenblicks“. Der 1 ½ stündige Film ist aus vielen Diskussionen um das Thema „Tod und Sterben“ entstanden. Ute Rutsch – Mitglied der Vereinigung – ist Hauptdarstellerin im Film und wird uns Hintergrundinformationen liefern und einen Zusammenhang zum Treffenthema herstellen.

Sonntag, 25.10.15
ab 07:00 Frühstück
09.00 Meditation C. Gassmann: Psi-Time Seminarraum
10:00 Bewusstseinsfamilien
12.00 Mittagessen
Das Treffen endet wie immer nach dem Mittagessen um ca.13.15 Uhr

 

Weitere Beiträge von TeilnehmerInnen sind zu diesem Zeitpunkt möglich. Sie können spontan am Treffen angekündigt werden.

Newsletter Anmeldung

Das 41. SETHfreunde-Jahrestreffen ...

... findet statt vom 22. – 24. November 2024 im St.Theresia Bodensee, Deutschland
Weitere Informationen nach dem Planungstreffen Anfang Juni ...