Das 33. internationale Seth-Treffen

findet vom

24. Bis 26. Oktober 2014

im Hohenwart-Forum bei Pforzheim statt.

 Entwicklung der inneren Sinne

"Das eine Instrument, das wichtiger ist als alle andern, ist der Geist (nicht das Gehirn), der Treffpunkt der inneren und äußeren Sinne. Der Geist ist im gesamten physischen Körper verteilt und errichtet um sich herum die notwendigen Camouflagen für die Existenz auf der physischen Ebene. Der Geist empfängt Daten durch die inneren Sinne...
Das Gehirn setzt sich ausschließlich mit Camouflagemustern auseinander, während sich der Geist mit den grundlegenden Prinzipien abgibt, die allen Ebenen eigen sind."

Jane Roberts, Seth, Träume und Projektionen des Bewusstseins

Das Thema dieses Jahrestreffens ist die Entwicklung der inneren Sinne. Seth erklärt die große Bedeutung der inneren Sinne an verschiedenen Stellen, z.B. in den "Frühen Sitzungen" Bd. 2, oder in „Seth, Träume und Projektionen des Bewusstseins“ Kapitel 7, 8 und 9.

Viele kennen sich im Hohenwart-Forum bereits bestens aus. Die schöne Umgebung des Seminarhauses, angenehme Zimmer und eine freundliche Atmosphäre begleiten uns im Hintergrund des Treffens.

Eine sehr erfreuliche Mitteilung:
Die Seminarkosten betragen dieses Jahr € 65.-, CHF 80.-.

HIGHLIGHT AM SAMSTAGABEND

maren goschke 200Ingrid Schöpe zeigt uns anhand von Beispielen und mit Bezug auf die Seth-Literatur, wie sich die inneren Sinne im Alltag auswirken und wie wir sie zu unserem besten Nutzen wahrnehmen und einsetzen können. Sie gestaltet diesen Abend interaktiv, indem sie die Situationen der TeilnehmerInnen mit einbezieht.
Dieser Abend soll uns zu neuen Erkenntnissen führen, die sich je nach Bereitschaft der Anwesenden einstellen werden.
„Natürlich können die inneren Sinne dazu gebraucht werden, jene Realität zu erforschen, die für die physischen Sinne nicht fassbar ist. Die inneren Sinne verfügen über eine große Unmittelbarkeit und eine köstliche Intensität, die den äußeren Sinnen fehlt. Es gibt keine Zeitverzögerung bei der Wahrnehmung, denn Zeit existiert nicht. Die inneren Sinne hinterlassen jedoch viel stärkere Eindrücke als jene, die von den äußeren Eindrücken stammen."

“Jane Roberts, „Seth, Träume und Projektionen des Bewusstseins“

FREITAGABEND

Lesung zum Thema „Innere Sinne“.
Gedankenaustausch zum Text in kleinen Gruppen (2 bis 4 Personen). Dabei lernen wir uns besser kennen. Diskussion im Plenum. Anschließend begegnen wir uns in ungezwungenem Rahmen bei der schon traditionellen Freitagabendparty. Wer mag, kann gerne seine Lieblingsmusik mitbringen. Tanzen ist nicht verboten ;-)

SAMSTAGMORGEN

elsa 200Elsa Henschel bietet uns einen Workshop an mit Übungen von Seth und anderen zur Erfahrung der inneren Sinne. Die TeilnehmerInnen werden darin unterstützt, ihre eigenen mentalen Fähigkeiten zu erkennen und damit im Alltag umzugehen. Elsa ist eine erfahrene Workshopleiterin, ruthbrandenberger200die sich seit vielen Jahren mit dem Seth-Material befasst, das sie auch in ihre Kurse einbezieht. Etliche von uns kennen sie schon von vielen Treffen, an denen sie teilgenommen hat.

Einer der inneren Sinne ist die Kreativität. Wie uns Kreativität im Alltag begleitet und unser Leben durchwirkt, erleben wir in einem Workshop mit Ruth Brandenberger, deren beeindruckenden kreativen Ausdruck wir in der MW 2013/2 kennengelernt haben.

SAMSTAGNACHMITTAG

Auf Wunsch vieler TeilnehmerInnen werden wir den Zeitraum am Samstagnachmittag ab Mittagessen bis 16 Uhr freilassen für persönliche Gespräche, Diskussionsgruppen, Spaziergänge usw.

Wer einen weiteren Workshop anbieten möchte, melde sich bitte bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Spontane Angebote am Treffen sind möglich.
Um 16.15 Uhr findet die Mitgliederversammlung statt, zu der alle herzlich willkommen sind. Es gibt einiges zu berichten und zu besprechen. Wir erfahren das Neueste aus dem Seth-Verlag.

SAMSTAGABEND

Ingrid Schöpe führt uns durch den Samstagabend. Wir erleben mit ihr in einer interaktiven Darbietung den Zugang zu unseren inneren Sinnen. Sie ist Diplompsychologin mit eigener Praxis und orientiert sich am Seth-Material wie auch an der Existenzanalyse und Logotherapie von Victor Frankl. Wir durften Ingrids Kompetenz bereits an einem früheren Treffen kennenlernen.

SONNTAGMORGEN

DVD Seth Phaenomen200Vorführung eines Films, in welchem Rob Butts zu sehen ist, wie er Teilnehmern am Seth-Treffen in Elmira Fragen über das Seth-Material und sein Leben mit Jane und Seth beantwortet.
Anschließend Diskussion in Kleingruppen.
Dann offener Austausch im Plenum.

ABSCHLUSS

Nach einem gemeinsamen Mittagessen und einer kurzen Abschlussrunde geht es dann - frisch gestärkt und voll neuer Ideen – wieder nach Hause.

WEITERE INFORMATIONEN

Wer früh bucht, kann sehr günstig fliegen. Die nächstgelegenen Flugplätze sind Stuttgart und Karlsruhe.

pdf  Hier kann die Einladung inklusive dem Programm herunter geladen werden.

FAHRGEMEINSCHAFTEN

Fahrgemeinschaften: Anfangs Oktober – nach Ablauf der Anmeldefrist – wird den TeilnehmerInnen die Teilnehmerliste zugestellt, damit sie sich für allfällige Fahrgemeinschaften zusammentun können.

 

ANREISE

MIT DER BAHN:

Mit dem Bus in 30 Minuten: Beim Verlassen des Bahnhofs gehen Sie links an den Taxiständen vorbei. Nach ca. 20 m erreichen Sie die überdachte Omnibushaltestelle. Dort fährt am ZOB (Zentraler Omnibus-Bahnhof) Mitte Steig 5 das Busunternehmen Schuhmacher mit der Linie 742 in Richtung Neuhausen bis zur 1. Haltestelle in Hohenwart: „Hohenwart Forum. Am besten, Sie informieren de n Fahrer, dass Sie am Hohenwart Forum in Hohenwart aussteigen wollen. Fahrtzeit vom Hauptbahnhof bis Hohenwart ca. 20 Minuten. Von der Bushaltestelle in Hohenwart sind es noch ca. 8 Minuten zu Fuß bis zum Tagungszentrum. Wir halten auch einen Fahrplan für Sie bereit, oder Sie können die elektronische Fahrplanauskunft für Baden Württemberg konsultieren.

Mit dem Taxi in 20 Minuten: Sie rufen nach Ihrer Ankunft am Bahnhof ein Fahrzeug der Firma Minicar Fon: +49(0)7231/44 44 44. Das Stichwort für die Fahrer ist „Tagungsteilnehmer im Hohenwart Forum“. Der Treffpunkt ist der Behindertenparkplatz rechts vom Bahnhofseingang. Sie bezahlen für die Fahrt vom Bahnhof Pforzheim bis zum Hohenwart Forum einen Sonderpreis.

MIT DEM PKW:

Aus Richtung Karlsruhe: Sie verlassen die A8 Karlsruhe-Stuttgart an der Ausfahrt Pforzheim-West (43) und fahren in Richtung Pforzheim. Sie durchfahren Pforzheim auf der B 294/B463, die ausgeschildert ist in Richtung Calw, Bad Liebenzell. Am Ortsende von Pforzheim fahren Sie im Kreisverkehr zunächst weiter Richtung Calw/Bad Liebenzell. Nach dem Kreisverkehr biegen Sie 50 m nach der Gaststätte „Kupferhammer“ links ab in Richtung Huchenfeld, Hohenwart, Neuhausen. Sie durchfahren den Ortsteil Huchenfeld, die nächste Ortschaft ist Hohenwart. Unmittelbar nach der Ortseinfahrt nehmen Sie die erste Straße links. Folgen Sie der Beschilderung „Hohenwart Forum“.

Aus Richtung Stuttgart: Über die A 8 Stuttgart-Karlsruhe bis zur Ausfahrt (46) Heimsheim. Von hier zunächst nach Heimsheim. In der Ortsmitte zweigt die Straße rechts in Richtung Tiefenbronn ab. Beim Kreisverkehr unmittelbar vor Tiefenbronn fahren Sie geradeaus weiter Richtung Neuhausen/Pforzheim. Sie folgen der Straße nach Pforzheim, nach ca. 300 m biegen Sie kurz nach dem Gasthof „Neues Wasserwerk“ nach links in Richtung Neuhausen, Steinegg ab. Sie durchfahren Steinegg und fahren beim Ortsende im Kreisverkehr weiter nach Hamberg, Schellbronn, Hohenwart. Folgen Sie in Hohenwart der Durchfahrtsstraße. In der Ortsmitte nach der Fußgängerampel biegen Sie rechts ab - Schönbornstraße. So gelangen Sie direkt zum Hohenwart Forum.

Drucken